Projektentwicklung

Chambula Dorji und Prof Manfred Gerner, damaliger Präsident der DBHG, entwickelten erste Ideen eines Projekts für zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen.

Die Projektideen wurden im Vorstand der DBHG diskutiert, aus humanen Gründen aber auch zur Vertiefung des Verständnisses zwischen Bhutan und Deutschland als wichtig angesehen und vorbehaltlich einer nicht zu übersteigenden Kostengröße von 10 000 Euro als neues Projekt der DBHG beschlossen. Prof. Gerner empfahl daraufhin anlässlich einer Delegationsreise der DBHG im Dezember 2013 der bhutanischen Regierung mit Hilfe eines von der DBHG gesponserten Projekts Sicherheitsmaßnahmen am Membartso durchzuführen.

Anlässlich eines Treffens des Dzongrabs von Bumthang und Ingenieuren mit Prof. Gerner Anfang 2014 wurde ein Sicherheitsmaßnahmenpaket und daraufhin noch im Jahre 2014 Zeichnungen, Projektbeschreibungen und eine Kalkulation von der Verwaltung des Dzongkhags Bumthang erarbeitet. Das Projekt erhielt den Titel „Proposal for construction of safety measures at Tang Mebar Tsho Bumthang Dzongkhag“.

Dieser Vorschlag fand aber insbesondere im Innenministerium Thimphu wegen Umwelt- und Denkmalschutzbelangen keine Zustimmung. Es begann eine lange Diskussionszeit zwischen den Beteiligten zu den unterschiedlichen religiösen, landesgeschichtlichen, umwelttechnischen, bautechnischen und touristischen Zielen.

Erst nachdem ein französischer Tourist und sein bhutanischer Guide bei einem weiteren Unfall den Tod im Membartso fanden, wurden die Diskussionen Ende 2016 schneller zu Ende gebracht.

Im Jahre 2017 hat Prof. Gerner die Diskussionsergebnisse bei Berücksichtigung und Abwägung aller Fakten und Diskussionsbeiträge unter dem Titel „Vorschläge für Sicherungsmaßnahmen am Membartso“

zusammengefasst und einen entsprechenden Projektvorschlag entwickelt.

Dieser vorher abgestimmte Projektvorschlag fand sehr schnell die Zustimmung aller beteiligten bhutanischen Behörden und Institutionen wie auch des Vorstandes der DBHG.

Projektdurchführung

Am 27. Februar 2018 begannen Mönche frühmorgens mit einem Eröffnungsritual (Beginn der Bauarbeiten), daran anschließend fand die Unterzeichnung der Dokumente mit Dasho Dzongdag Phub Tsering für die bhutanische Regierung und Prof. Manfred Gerner für die DBHG in Form einer kleinen Feier am See statt.

Unmittelbar darauf begannen die Arbeiten und konnten bereits im Herbst 2018 abgeschlossen werden. Am 6. Dezember 2018 berichtete das Innenministerium und die Dzongkhag-Administration mit einer Dokumentation vom Abschluss der Arbeiten.

Im Rahmen des Projekts wurde vom Cultural Officer Kelzang Jamtsho und dem Finance Officer Tshering der Bumthang Administration eine Studienreise nach Vietnam und Thailand durchgeführt, um die Lösung bei ähnlichen Projekten mit den Maßnahmen am Membartso  zu vergleichen. Der Vorstand der DBHG hat dieser Studienreise ausdrücklich zugestimmt, wobei dadurch das vorgesehene Gesamtbudget nicht überschritten werden durfte. Der Bericht der Studienreise von der Dzongkag-Administration Bumthang vom 31. Januar 2019 zeigt die Lösungen bei ähnlichen Projekten in Vietnam und Thailand.

Vom 4. bis zum 14. Februar 2019 besuchte Prof. Gerner Bhutan und den Membartso, um die Arbeiten zu besichtigen

Dazu fand am 11.Februar 2019 ein Treffen mit Dasho Dzongdag, Mister Pema Pema vom Innenministerium, dem Cultural Officer Kelzang Jamtsho, dem Finance Officer Tshering Penjor und Manfred Gerner am Membartso statt.

Neueste Projekte
Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen