Vorstand

Reinhard Wolf | Präsident
Bild-1-150x150

Reinhard Wolf ist Präsident der Deutschen Bhutan Himalaya Gesellschaft.

Herr Wolf hat ein Studium der Forstwissenschaften absolviert und war seit 1983 bei der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) in der Entwicklungszusammenarbeit tätig. Er verbrachte zunächst 10 Jahre in Afrika (Südsudan, Liberia, Zentralafrikanische Republik), dann (1997 – 2002) fünf Jahre in Bhutan (leitete dort das Projekt „Nachhaltige Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen in Punaka und Wangdi Phodrang). Seit 2002 ist er in der GTZ-Zentrale in Eschborn tätig und betreut von dort Projekte im Bereich Umwelt- und Ressourcenschutz in Asien. Sein zweiter Schwerpunkt (mit zunehmender Wichtigkeit) ist der Klimawandel, der Klimaschutz und die internationale Klimapolitik.

Gregor Verhufen | Vizepräsident

Gregor Verhufen ist Vizepräsident der Gesellschaft und betreut das Kalligraphie Projekt in Zusammenarbeit mit der Nationalbibliothek in Bhutan.

Herr Verhufen engagiert sich seit 1982 für die Tibetologie am Seminar für Sprach- und Kulturwissenschaften der Universität Bonn. Er war in den 90iger Jahren wissenschaftlicher Mitarbeiter an einem Forschungsprojekt in Lhasa, Tibet, das sich mit der Erschließung und Auswertung tibetischer historischer Texte beschäftigte.

1986 begann er sich für die damals neu aufkommende Computertechnik zu interessieren und versuchte diese für sein Arbeitsgebiet zu nutzen. 1996 kulminierte dies in einer Entwicklungszusammenarbeit mit der Nationalbibliothek in Thimphu, Bhutan, einem Land das aufgrund der kulturellen und religiösen Verwandtschaft zu Tibet natürlicherweise seine Beachtung und Bewunderung erregte. Herr Verhufen ist seither ein- bis zweimal pro Jahr für jeweils einen Monat in Bhutan.

Kontakt: g.verhufen@t-online.de

Manfred Ecker | Schatzmeister
Manfred Ecker

 

 

 

 

 

Manfred Ecker ist seit März 2016 Schatzmeister.

Betriebswirtschaftliches Studium mit dem Abschluss Diplom-Betriebswirt.
35 Jahre Berufserfahrung in verschiedenen Funktionen im Finanz- und
Rechnungswesen und Controlling einer großen deutschen Bank,
vornehmlich im Öffentlichen Fördergeschäft.

Dr. Henriette Madaus

Dr. Henriette Madaus ist Ärztin für Allgemeinmedizin und klassischer Homöopathie und arbeitet in eigener Praxis. Durch vielfältige Reisen, insbesondere auch in asiatische Länder, hat sie ein Interesse an der Kultur Bhutans und den Veränderungen im Land entwickelt.

Dr. Irmela Harz
Passfoto Irmela Harz

Dr. Irmela Harz, Studium der Agrarwissenschaften an der Justus-Liebig Universität in Gießen und der Universität für Bodenkultur in Wien. Promotion zum Doktor der Agrarwissenschaften im Jahr 1987.

Seit dem Jahr 1988 Mitarbeit in Projekten der Entwicklungszusammenarbeit in Peru, Guatemala und in Asien. Zuletzt für zwei EU-Projekte in Bhutan zum Thema Arzneipflanzen für die traditionelle „gso-ba-rig- pa“ Medizin. Mitgründerin der Firma Bio Bhutan.

Dr. Manfred Kulessa | Ehrenpräsident

Dr. jur. Manfred Kulessa lebt in Bonn und ist Ehrenpräsident der Bhutan Himalaya Gesellschaft.

Er gehörte zu der ersten Generation der Manager im Bereich der internationalen Entwicklungszusammenarbeit, wo er in über vier Jahrzehnten vielfältige Erfahrungen gesammelt und eine aktive Rolle gespielt hat.

Er war sowohl im Dienst der Kirchen und NGOs als auch im Deutschen Entwicklungsdienst und bei den Vereinten Nationen tätig, dort u.a. als deren Vertreter in China (1983-88). Die besondere Beziehung zur Himalaya-Region stammt aus den frühen Jahren in Indien und Nepal.

Auch nach seiner Pensionierung ist er vielfach von den Vereinten Nationen und von Regierungen der Entwicklungsländer mit Studien und Beratungsaufträgen betraut worden.

Dr. Kulessa war bis zum Jahre 2008 der erste von Bhutan ernannte Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland. Bei uns ist Dr. Kulessa vor allem durch sein Engagement im entwicklungspolitischen Dialog bekannt geworden.

Prof. Dipl.-Ing. Manfred Gerner | Ehrenpräsident

Architekt und Denkmalpfleger, Ehrenpräsident der Deutschen Bhutan Himalaya Gesellschaft.

Prof. Gerner hat Bhutan seit 1974 mehr als 30 Mal besucht und gehört zu den besten Kennern der traditionellen Architektur und Handwerkskunst nicht nur in Bhutan, sondern im gesamten Himalayaraum.

Von 1981 bis 2001 als Leiter des Deutschen Zentrums für Handwerk und Denkmalpflege in Fulda und jetzt als Leiter des Büros Gerner Fachwerk Consulting in Fulda berät Prof. Gerner die bhutanische Regierung im Auftrag des Auswärtigen Amts bei der Restaurierung historischer Bauten.

In zahlreichen Buchveröffentlichungen beschäftigt er sich mit Fachwerk- und Holzkonstruktionen in aller Welt,
darunter auch Bhutan und andere Himalayaländer. Prof. Gerner lehrt am Institut für konstruktives Entwerfen der Fachhochschule Erfurt.