ཇར་མཱན་ འབྲུག་གི་ཚོགས་པ།

Talo Ani Gompa
Membartso - der „Brennende See“_Projekt der DBHG in Bhutan-5 korr

Erst seit etwas über 60 Jahren hat sich Bhutan der Welt geöffnet. Die einzigartige Landschaft und Kultur sowie die Herzlichkeit der Bevölkerung erreichen die Herzen vieler Besucher. Das Land selbst erfährt dabei in einem schnellen Tempo den Wandel in die Neuzeit. Hierzu sind für die Menschen zahlreiche  Herausforderungen zu überwinden.

Diesen Wandel von Bhutan zu begleiten, das Wissen über das Land zu verbreiten und in Projekten der Zusammenarbeit und der Förderung zu unterstützen, ist Ziel der  Deutsche Bhutan Himalaya Gesellschaft.

Einzigartige Kulturschätze

Die zahlreichen Kulturgüter in Bhutan sind für das Land ein wichtiges Gut. Diese Bauten und Stätten dienen der Bevölkerung, die stark in der Tradition verwurzelt ist, als Orte der Begegnung und Besinnung und den Touristen sind sie wunderbare und eindrückliche Zeugnisse des Landes. Der Erhalt dieser Stätten ist eine zentrale Aufgabe und Herausforderung der Regierung von Bhutan, welches immer noch zu den ärmeren Ländern der Welt gehört. Mit Kenntnissen in Architektur und der Kultur einiger Mitglieder des Vereins sowie finanziellen Beiträgen konnten seit Bestehen des Vereins zahlreiche Projekte Unterstützung erfahren.

Ein Land im Wandel

Bhutan wird im Zeitraffer in eine neue Welt geführt. Wirtschaft, Bildung, Infrastruktur, Klima, Tourismus und vor allem die Menschen erfahren einen selten da gewesenen Wandel. Diese Transformation auf zahlreichen Gebieten des täglichen Lebens, der Wirtschaft und vielen anderen Gebieten ist spannend und herausfordernd zugleich.

Interessierte Menschen, die diesen Wandel begleiten wollen, zu informieren und die Einzigartigkeit des Landes herauszustellen, ist eine der selbst gestellten Kernaufgaben der Deutschen Bhutan Himalaya Gesellschaft.

In regelmäßigen Beiträgen in unserer Zeitschrift Thunlam, in Webinaren und Seminaren (Bhutantag), sowie über soziale Medien finden sich aktuelle Informationen über das Land und die Menschen.

Kooperation

In sozialen, wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Bereichen arbeiten diverse europäische Organisationen und Schwestergesellschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz und die DBHG in individuellen Projekten mit bhutanischen Partnern zusammen.

Weitere Betätigungsfelder werden bei lokalen Kontakten oder bei Besuchen bhutanischer Ansprechpartner in Europa eruiert und es wird ein reger Informationsaustausch gepflegt.